Was macht Everbase?

Everbase stellt Ihnen eine Software – und nur die Software – zur Verfügung für Ihre hybride Cloud mit Zugriff über VPN, Benutzer- und Rechtemanagement, sowie einer lokalen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Daten. Die Software kann auf privaten Endgeräten oder High-End-Servern in Rechenzentren genutzt werden.

Und was ist der Unterschied zu den anderen „Cloud-Anbietern“?

Die Vorteile der Everbase Software begründen sich in ihrer Flexibilität. Sie können Ihre Everbase Domain nur auf eigenen Geräten, nur auf gehosteten Geräten oder auch auf einer Kombination hiervon nutzen. Auch im Hybrid-Setup haben nur Sie mit dem Everbase Rechtesystem Zugriff auf Ihre Daten und wir glauben, dass im Vergleich zu den übrigen Anbietern die Einrichtung auch für Nicht-ITler komfortabel ist. Andernfalls helfen wir gerne. Nehmen Sie hierzu einfach mit uns Kontakt auf.

Was kann Everbase noch, außer die sichere Synchronisation und Speicherung von Daten?

Die Everbase Domain integriert sich als virtuelles Laufwerk in Ihr OS, weshalb die Nutzung intuitiv erfolgt. Darüber hinaus können Sie mit einer Benutzer- und Rechteverwaltung die Everbase Domain Ihren spezifischen Bedarf anpassen. Konflikte werden automatisch erkannt und Lösungsvorschläge angeboten, Daten sind lokal verschlüsselt, Dateien sind versioniert, der Sync-Prozess kann jederzeit unterbrochen werden und Verbindungen kommen über das Internet oder andere Netzwerke wie LAN und WLAN zustande. Kaffee kann die Everbase Software noch nicht kochen, wir arbeiten aber dran.

Und was kostet mich das?

Wir bieten Ihnen eine kostenfreie Version an (Feature- und Preistabelle), mit der Sie 2 GB auf bis zu drei eigenen Geräten teilen können. Diese Version können Sie bereits ausprobieren und mit jedem neuen Release können wir diese Datenbeschränkung durch Optimierung des Netzwerkcodes in den Bezahlversionen fortlaufend erhöhen. Bei den Bezahlversionen unterscheiden wir nur in private Nutzung sowie geschäftliche Nutzung.

Was ist eigentlich eine hybride Cloud?

Wir verstehen hierunter eine Kombination aus Public- sowie Private-Cloud. Sie können die Everbase Software z.B. auf extern angebotenen Servern installieren und somit mit Ihren privaten Geräten verknüpfen, wenn Sie entsprechende zusätzliche Kapazitäten benötigen. Da sowohl die Daten als auch die Verbindung verschlüsselt werden, der Zugriff authentifiziert wird und die Software in Maschinencode kompiliert ist, ist ein nicht autorisierter Zugriff auch auf Public-Cloud-Servern unwahrscheinlich. Zu beachten, der Domain-Owner (Admin Konto) muss aktuell eingeloggt sein, hat aber auch nur Zugriff auf die für ihn autorisierten Daten. Somit ist es für eine hybride Everbase Domain nicht ungewöhnlich, dass der Admin nur begrenzte Sicht auf die Daten hat.

Welche Features sind noch geplant?

Everbase ist ein junges Unternehmen und die Everbase Architektur ist für diverse Erweiterungen ausgelegt. Wir wollen zeitnah allen die Funktionalität zur Verfügung stellen, dass die Client-Geräte sich mit mehr als einem Server verbinden können. Hierdurch können wir die aktuelle Limitierung von Geräten innerhalb der Domain leichter skalierbar machen. Der nächste Schritt ist, dass Client-Geräte direkt untereinander Datenaustauschen und so beispielsweise Client-Geräte im WLAN direkt Datenpakete synchronisieren. Es gibt noch vieles mehr, was in Vorbereitung ist. Dies werden wir Ihnen bald in einer eigenen Roadmap auf unserer Internetseite präsentieren.

Und wer ist Everbase als Unternehmen?

Everbase ist – wie so oft in dieser Branche – in der Garage zwischen 2011 und 2013 entstanden. In dieser Zeit haben die Gründer die ersten Konzepte und die grundlegende Architektur der Everbase Software entwickelt. Die Gründung im kleinen Kreise erfolgt Ende 2013 und erste Tests der Architektur haben stattgefunden. Nach einer steilen Lernkurve konnte im Jahr 2014 der eigentliche Unternehmensstart mit der erfolgreichen Kapitalakquise durch einen Early Bird Investor erfolgen. Seit Ende Q1/2016 sind alle Bestandteile der aktuellen Software entwickelt und seitdem arbeiten wir fortwährend an der Performance, der GUI und führen diverse Optimierungen durch. Parallel testen wir im erweiterten Bekanntenkreis fortlaufend die Software. Seit Ende Juni 2016 ist die Everbase Demo auf Anfrage verfügbar und wir adressieren immer mehr Early Adopters und lernen von deren Eindrücken. Seit November 2016 ist die Everbase Demo – einzige Voraussetzung ist eine Registrierung – verfügbar.

Hand aufs Herz, was weiß Everbase von mir und meinen Daten? Und was kann Everbase theoretisch über mich und meine Daten wissen?

Everbase weiß je Domain nur einen Namen und Adresse des Lizenznehmers, die Lizenzversion (Privat oder Geschäftlich) und die maximale Anzahl an Usern bzw. Geräten innerhalb der Domain für die Fakturierung. Unser Preismodell sieht eine Abrechnung je Geräte pro Monat vor, weshalb wir für die Fakturierung nur diese Information benötigen. Sämtliche sonstige Inhalte der Domain, Anzahl User bzw. Geräte, Standorte und natürlich die Daten sind uns unbekannt. Auch haben wir keine Möglichkeit die lokal verschlüsselten Dateien zu entschlüsseln oder den Ende-zu-Ende verschlüsselten Synchronisationsprozess mitzuschreiben. Selbst wenn wir es wollten oder müssten!

Welche Betriebssysteme werden aktuell unterstützt?

Aktuell unterstützen wir Windows 8, 2008, 2008 R2, 8, 8.1, 2012 und 10. Weiter bieten wir aktuell einen Linux-Installer für Debian und Ubuntu an.

Und was ist mit Mac?

Intern haben wir Everbase auf MacOS bereits genutzt und mussten nur auf Grund des individuellen Testings die Finalisierung hinten anstellen. Geben Sie uns einen Moment und Sie können auch Macs in Ihre Everbase Domain integrieren. Wenn es eilt, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Wie lange dauert die Einrichtung einer Everbase Domain mit Server und 2 Clients?

Wie so oft - wenn man weiß wie es geht, nicht lange. Unsere Tester brauchen nach der Installation für die eigentliche Einrichtung des Servers sowie dem Joinen der Clients weniger als 2 Minuten bis zum ersten Datenaustausch. Ein Quick Start Guide in deutscher sowie englischer Sprache hilft beim Ersteinstieg und wird im Downloadportal zur Verfügung gestellt. Eine ausführliche Dokumentation für eine ältere Version ist ebenfalls verfügbar und wird aktuell überarbeitet.

Kann ein Nutzer mehrere Geräte zugewiesen bekommen?

Jeder User kann sich an jedem Gerät anmelden und hat nur auf seine Daten Zugriff. Dies bedeutet, dass aktuell auf jedem Gerät alle Daten vorgehalten werden. In naher Zukunft werden wir Ihnen einen sogenannten Pinning-Manager zur Verfügung stellen, mit dem der Anwender selbst auswählen kann, welche Daten auf welchem Gerät lokal vorgehalten werden sollen.

Kann ich mich mit mehreren Domains verbinden um z.B. Privates und Geschäftliches klar zu trennen?

Ja, jedes Gerät kann mit mehreren Domains verbunden sein. In der aktuellen Version ist hierzu ein Neustart der Software nötig und noch muss in der aktuellen Demo-Version ein lokaler Pfad manuell gesetzt werden. Das Umstellen dauert somit weniger als eine Minute. Für eine genauere Beschreibung siehe „Ein Gerät, mehrere Domains, geht das?“

Gibt es einen Service um mir die Implementierung in meiner Firma zu erleichtern bzw. mich dabei zu beraten?

Aktuell sind wir noch ein kleines Unternehmen und haben keinen großen Stab an Service-Mitarbeitern. Aber gerne helfen wir Ihnen bei der Einrichtung bzw. beantworten Rückfragen. Bislang haben wir hierzu gute Erfahrungen mit unserer Dokumentation gemacht und konnten alle Rückfragen via Emailkorrespondenz bzw. telefonisch klären. Eine entsprechende Kontaktadresse finden Sie hier und wir freuen uns, wenn wir Ihnen helfen können.

Was ist diese Everbase Domain?

Als "Domain" wird Ihr geschlossenes Everbase-Netzwerk bezeichnet, welches aus einem Server (zeitnah auch aus mehreren Servern) und Clients besteht. Innerhalb dieses Netzwerkes werden alle Daten ausschließlich verschlüsselt kommuniziert und gespeichert. Dank einer vollwertigen Benutzerverwaltung können Inhalte individuell für jeden Nutzer verfügbar gemacht werden.

Welche Übertragungsraten werden im Durschnitt erreicht?

Dies hängt von Ihrer spezifischen Infrastruktur und Anbindung ab. Wird aber beispielsweise der Everbase Server auf handelsüblichen 500€ Laptops installiert und hinter einer privaten Telekom-Leitung (25MBit/s) mit 2 weiteren Clients betrieben, haben wir ca. 700kb/s down und 500kb/s up. Zu beachten ist, dass die Übertragungsgeschwindigkeiten nicht nur von der Internetverbindung, sondern wegen der verschlüsselten Ende-zu-Ende Übertragung auch von der Leistungsfähigkeit der verwendeten CPU abhängen.

Was ist der limitierende Faktor bei den Übertragungsraten

Limitierend bei lokalen Schreibvorgängen ist die Festplattengeschwindigkeit, danach die CPU aufgrund der Verschlüsselung. Bei Übertragungen ist bei langsamen Internetverbindungen die Leitung limitierend (bis zu ~2MB/s upload, also die meisten „home“ Leitungen), danach die CPU wegen der Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Beim Server entsprechend häufig die CPU.

Gibt es Mindestsystemanforderungen, die erfüllt sein müssen?

Eine konkrete Mindestanforderung gibt es nicht, aber wir empfehlen 3 GHz Dual-Core CPU und 4GB RAM für Clients sowie 3.5 GHz Quad-Core CPU und 8GB RAM für Server. Wichtig: Windows XP und Vista unterstützen wir nicht mehr.

Was genau wird verschlüsselt und wie?

Die Daten werden lokal mit AES-256, 2048-bit RSA Keys, SHA256 Hashes verschlüsselt, während die Verschlüsselung und Authentifizierung der Verbindung mit Ed25519 Keys, ChaCha-Poly1305 erfolgt.

Wie werden die Sicherheitsschlüssel zwischen den Geräten übertragen und wo werden diese im Anschluss abgelegt?
  • Geräte Schlüssel
    • Public-Private Ed25519 Key Paar.
    • Private Keys sind nur auf den Geräten, Public Keys werden zu allen anderen Geräten übertragen.
  • User Schlüssel
    • Public-Private RSA Key Paar.
    • Private Keys von Usern, die von dem Administrator erstellt werden, sind (verschlüsselt) in der Domain gespeichert. Diese Datenbank ist nur von dem Administrator lesbar (bzw. entschlüsselbar). So ist Login auf neuen Geräten und Administration von Usern möglich.
    • Private Keys von Usern, die mit einem „Join Request with User“ zur Domain hinzutreten sind nur auf dem Gerät gespeichert, von dem der neue User den Request sendet.
  • Datei Schlüssel
    • Sind auf allen Geräten, aber verschlüsselt mit den Public Keys der User, die auf den jeweiligen Dateien Zugriff haben.
Werden die Login-Daten des Everbase-Users irgendwo gespeichert und sind somit auslesbar?
  • Für User, die von einem Administrator erstellt worden sind:
    • Username, salted password und RSA Key Paar des Users sind in der Domain gespeichert. Die Daten sind, wie alle anderen Dateien, verschlüsselt und sind nur von dem Administrator lesbar.
    • Hierdurch sind ein Zurücksetzen des Passwortes und auch ein Login auf neuen Geräten realisierbar.
  • User, die mit „Join Request With User“ zur Domain hinzutreten:
    • User ID, Username, und Public Key sind in der Domain bekannt. Private Keys verlassen nie das Gerät des Users.
Meine Festplatte ist bit-locker geschützt, brauche ich die Everbase-Verschlüsselung noch?

Jein, Bitlocker schützt Ihre Daten lokal, nicht aber auf externen Datenspeichern wie bspw. Dropbox oder Onedrive. Ein Vorteil der Everbase-Verschlüsselung ist, dass unser Rechtesystem auf der Verschlüsselung aufbaut und so Daten ohne Schreibrechte vor Änderungen geschützt sind. Weiter bleiben Daten in der Everbase-Domain von etwaigen Schwächen der jeweiligen Festplattenverschlüsselung unberührt und das Ein- und Ausloggen zum Datenzugriff kann unabhängig vom Systemzugriff erfolgen.

Gibt es eine Maximale Dateigröße die ich in meiner Domain teilen kann?

Die aktuelle Limitierung ist vor dem Hintergrund aktueller Erfahrungswerte mit der Everbase Software gesetzt. Somit können in der Demo aktuell eine Datei mit maximal 2 GB kopiert werden. Mit dem Release der geschäftlichen Version, gibt es keine ergänzende technische Restriktion und die Limits sind nur durch die Infrastruktur gegeben. Parallel arbeiten wir an einer fortwährenden Optimierung der Software, so dass Ihre Systemressourcen optimal ausgenutzt werden.

Was erwartet mich hier?

Hier stellen wir Ihnen zeitnah weitere Features in der bereits erhältlichen Demo vor.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und treten schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung!

+49 40 609 4508-0 service@everbase.net Am Kaiserkai 10, 20457 Hamburg

Impressum

EVB Everbase GmbH
Am Kaiserkai 10
20457 Hamburg
+49 40 609 450 8-0

Geschäftsführer: Ulrich Dreyer
Handelsregister: HRB 146618, Amtsgericht Hamburg
USt-IdNr.: DE 285 309 525

V.i.S.d.P.: Ulrich Dreyer
c/o
EVB Everbase GmbH
Am Kaiserkai 10
20457 Hamburg

Genutzte Bilder von: Fotolia, Shutterstock

AGB Geschäftskunden / Privatkunden
Datenschutzerklärung
Widerrufsbelehrung / Widerrufsformular